Sie haben die Projekte - und wir die IT-Profis

Herzlich willkommen bei MegaPart!

Bei MegaPart bringen wir Experten und anspruchsvolle Herausforderungen zusammen, indem wir auf technologischen Sachverstand und das Gespür für die passende zwischen- menschliche Chemie setzen.

Wir lieben Herausforderungen

Gemeinsam mit unseren Partnern meistern wir so gerne anspruchsvolle Herausforderungen und haben Spaß daran! Welches sind Ihre nächsten Herausforderungen?

Be part of IT

Sprechen Sie mein Team und mich gerne an!

Harald Deinzer

Harald Deinzer

Twitter

Abonnieren Sie unseren Experten-Newsletter.

Mit vielen Informationen für
IT-Experten.

Connect

Expertenstimmen

  • „Bei Megapart habe ich über die gesamte Projektlaufzeit eine persönliche Betreuung erfahren. Man war immer an Feedback interessiert und bemüht das Arbeitsumfeld beim Kunden bestmöglich zu gestalten. Die Vertrags- und Rechnungsabwicklung erfolgte sehr professionell. Gerne arbeite ich in zukünftigen Projekten wieder mit Megapart zusammen“.
    Dirk Dinger
    (Dipl.-Inf., Senior Java-Entwickler / -architekt)
  • "Als kleines Dienstleistungs- unternehmen haben wir uns stets über die interessanten Projektangebote gefreut. Zudem war der Umgang geprägt von einem partnerschaftlichen, fairen und transparenten Miteinander."
    Thomas Avieny
    (Geschäftsführender Manufakteur für agile Hochleistungsteams, TEAM-MANUFAKTUR)
  • „Als Freiberufler kann ich MegaPart nur empfehlen. Das Projektumfeld ist sehr spannend. Die Stundensatzverhandlungen sind fair. Das Geld ist immer pünktlich da und das Zahlungsziel beträgt 30 Tage (individuell auch mit 7 Tagen und Skonto verhandelbar). Die Stimmung ist sehr gut in der Firma. Nette Leute, die sich um meine Probleme kümmern. MegaPart ist außerdem sehr umweltbewusst, das weiss ich zu schätzen.“
    Janusz Zarzycki
    (Testingenieur, Stellv. Teamleiter)
    Block HTML text
  • "Ich habe im Rahmen zweier Projekte im Auftrag der MegaPart gearbeitet. Ich kann MegaPart eine korrekte und zum beiderseitigen Vorteil gestaltete Arbeitsweise bestätigen. Auch zukünftig werde ich gerne Projekte mit MegaPart bestreiten."
    Gerold Keefer
    (avoca GmbH)
  • Megapart arbeitet sehr professionell und informiert regelmäßig über den aktuellen Projektstatus. Dies ist ein toller Service, den man bei Wettbewerbern so selten findet.
    Nanjunda Rao Rayasam
    (Mindstart Technologies GmbH Hamburg, Deutschland, Geschäftsführer)
  • "In meiner IT-Laufbahn habe ich noch keine so tolle Betreuung im Bereich Human Resourcing, gepaart mit derart hoher Kompetenz auf so vielen Ebenen erlebt wie bei MegaPart. Das ausgezeichnete Fachwissen und die Social Skills, mit der der Kandidat zum Kunden passend ausgewählt wird, setzen neue Maßstäbe."
    Thomas Lebschy
    (IT Projektleiter, Senior-Softwarearchitect)
  • "Die Zusammenarbeit mit MegaPart lief stets in einem sehr angenehmen menschlichen Verhältnis ab. Meiner Meinung nach zählt MegaPart zu den professionellsten und besten Firmen der Branche."
    Martin Gatzemeier
    (Dipl.-Wirt.-Inf., selbständig im Bereich Webentwicklung / Integrationslösungen )
  • "Ich bin zum zweiten Mal in einem Projekt mit MegaPart als Vermittler. Bisher hat alles problemlos geklappt. Das Geld war immer pünktlich auf dem Konto. Es macht Spass mit dem jungen und aufgeschlossenen Team von MegaPart zu arbeiten."
    Viktor Rees
    (Senior-Java-Entwickler/-architekt)

  • 04. Mai

    We did it again: Das zweite Mal hosten wir eine User Group – MegaPart begrüßte am 17. März die .Net User Group Karlsruhe

    Nach dem ersten Hosting im Dezember dachten wir, wir wüssten, wie der Hase läuft, aber dann wurden wir eines Besseren belehrt:

    Bei einer Anzahl von 35 via XING angemeldeten Teilnehmern waren wir diesmal zu unserer Überraschung mit 63 Gästen gesegnet; aber alle konnten gut sitzen, sehen und hören. Es war schön zu sehen, dass das in unseren Räumen richtig gut geht!

    IMG_2091Die Teilnehmer des ersten User Group Talks im Dezember griffen bei unserem Buffet damals kaum zu, was zur Folge hatte, dass wir im Anschluss an die Veranstaltung damals mehrere Schnittchen-Tabletts der Karlsruher Tafel gestiftet haben. Bei der .Net User Group ist jedoch kein einziger Krümel übrig geblieben! Das könnte auch daran liegen, dass wir damals Schnittchen vom Caterer geliefert bekamen, jedoch bei diesem Event gutes Graubrot mit Durlacher Pesto und selbstgemachten Aufstrichen servierten.

    IMG_2096Apropos leckeres Essen: Als qualitätsverwöhnter Pesto-Konsument, habe ich es nicht übers Herz gebracht, für den Brotbelag preisgünstiges „Pesto von der Stange“ zu kaufen, wenn die Durlacher Pestoria in 100m Gehentfernung von MegaPart hochwertiges, selbstgemachtes Pesto der leckersten Sorte im Angebot hat. Nach einem kurzen Telefonat mit Sabine Frieß von der Durlacher Pestoria bot sie sich spontan als Sponsor des Abends an und stellte uns großzügig Pesto zur Verfügung. Wie schön, zu erleben, wie wir Durlacher Unternehmen Hand in Hand arbeiten und uns gegenseitig unterstützen! So Mancher kannte die grüne Durlacher Delikatesse noch nicht und nahm sich gleich auch einen Flyer mit.

    Die große Teilnehmerschar kam jedoch nicht wegen der leckeren Pesto-Schnitten, sondern um den Referenten des Abends, Jürgen Gutsch (Software Developer bei der YooApplications AG in Basel) zu hören, der zum Thema „ASP.NET 5 und MVC 6“ referierte und live anwendete. Das kam gut an – und durch die rege Beteiligung bei der Fragerunde, war deutlich zu spüren, wie groß das Interesse an diesem Thema und der praktischen Tricks und Kniffe ist.

    IMG_2112Uli Armbruster von der .Net-User Group war an diesem Abend auch unter den Zuhörern.  Wegen seiner Firmengründung kommt er derzeit nicht dazu, selbst über die Vorträge zu bloggen (http://uliarmbruster.de/blog). So fließt sein Feedback in unseren Blog ein. Er fand Jürgen Gutsch als Referenten angenehm und gut verständlich, wenn auch in manchen Aussagen etwas vage. Fachlich ist Uli Armbruster von ASP.NET Core (noch) nicht überzeugt. Vor allem die ‚Hidden Magic‘ macht ihm Sorgen. Teilweise erscheinen ihm die Konventionen, die man einfach kennen muss, nicht nachvollziehbar. Das birgt v.a. bei Anfängern die Gefahr von Fehlern, die unter Umständen schwer zu finden sind. Die seiner Meinung nach bekannten „wirren Versionierungssprünge und Namensänderungen“ durch Microsoft, sowie das vom Referenten angesprochene Neuschreiben der Codebasis tun sein Übriges zu seinem Eindruck.

    Der Rahmen bei MegaPart hat ihm sehr zugesagt und das nicht nur wegen der gute Bahnverbindung. Zur Verköstigung meint er: „Abseits von dem Mainstream und wesentlich gesünder!“.

    Viele Teilnehmer blieben im Anschluss noch zum Netzwerken und fachlichen Austausch bei uns, was uns sehr gefreut hat, weil unsere Motivation des Hosting ja auch ist, MegaPart bekannter zu machen und ins Gespräch zu kommen.

    Wir schlussfolgern: der Karlsruher .Net-Experte kommt gerne spontan und ist ein geselliger Feinschmecker! Diese Aktion wiederholen wir gerne wieder!

     

    Viola Frankenberg

    Teamleiterin Permanent Placement

    MegaPart GmbH


  • 15. Apr

    BOGY-Praktikant Patrick Jörger begleitet den MegaPart-Experten Frank R. bei der ISB AG und erlebt Projektleitung hautnah

    IMG_6640_Patrick Joerger

    BOGY steht für Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium. Dieses einwöchige Praktikum hat Patrick Jörger zu MegaPart geführt.

    „Ich wusste über MegaPart anfangs nicht viel, nur das Jens Steffan cool und nett ist“ sagt der 16-Jährige beim heutigen Interview mit Viola Frankenberg an seinem 5. und letzten Praktikumstag. Ihn hat es beeindruckt, den Unterschied zwischen Arbeitswelt und Schule zu erleben. Im Job kann man früher gehen, wenn man gut und effizient sein Tagespensum meistert – und muss aber auch länger bleiben, wenn es die Aufgaben notwendig machen. In der Schule gibt es höchstens eine gute Note (Anmerkung VF: …und davon hat er viele). Er freut sich darauf, später im Job spürbar davon zu profitieren, gute Arbeit zu machen.

    Wir danken unserem Partner ISB AG, der für die Idee des dualen Praktikums bei ISB AG und uns offen war. Die ISB AG arbeitet seit Jahren mit uns Hand in Hand. So hat auch die Organisation von Patricks Praktikum bestens geklappt. Anfang der Woche lernte der Gymnasiast zunächst MegaPart kennen und arbeitete sich in die Fachsoftware MS Project ein. Dann verbrachte er zwei Tage bei der ISB und begleitete Frank R., der über MegaPart bei der ISB AG in einem spannenden Großprojekt tätig ist. So lernte er Projektmeetings, Telefonbesprechungen aber auch Stillarbeit kennen. Er schätzte bei der ISB das ruhige und fokussierte Arbeitsklima. Bei MegaPart gefiel ihm die offene Architektur des Büros, „wahrscheinlich weil ich eher ein kommunikativer Typ bin und das Gemeinschaftsgefühl schätze“, erklärt er.

    Patrick wurde mit einer Projektplanungsaufgabe betraut, in der er ermittelte, wie viele Entwickler notwendig sind, um Projektmeilensteine eines Großprojektes termingerecht zu erreichen. Dabei ist ihm bewusst geworden, warum die ISB AG nicht nur auf Festangestellte baut, sondern sich gezielt von Freelancern unterstützen lässt. „So ist es viel leichter zur richtigen Zeit die richtige Expertise ins Projekt zu bringen. Durch die kurzen Laufzeiten der Freelancer-Engagements ist man flexibel und kann mit dem Projekt eher Gewinn erzielen.“ Auf die Arbeitsergebnisse von Patrick wird Frank R. weiter aufbauen, was Patrick zu Recht ein wenig stolz macht.

    Insgesamt empfand er sein Praktikum als echten Crashkurs im Projektmanagement. Sein Wunsch, später mal Wirtschaftsingenieurwesen zu studieren und sich in Richtung Management zu entwickeln hat sich durch diese Woche gefestigt – womit der Auftrag der Berufsorientierung wohl mit Bravur gemeistert wurde, oder wie er es auf den Punkt bringt: „Ich fand’s super!“.

    MegaPart wünscht Patrick alles Gute auf dem Weg zum Schulabschluss. Wir bleiben in Kontakt!

    Viola Frankenberg
    Teamleiterin Permanent Placement


  • 02. Mrz

    Miriam Fuz und Stephanie König geben sich bei MegaPart die Klinke in die Hand

    Unsere Account Managerin Miriam Fuz wird in Mutterschutz und Elternzeit verabschiedet und zeitgleich kehrt Stephanie König nach der Geburt ihres ersten Sohnes zu MegaPart zurück.

    IMG_1956Bei MegaPart zählen wir somit in Kürze 1,2 Kinder pro Mitarbeiter. Damit liegen wir immer noch unter dem Deutschland-Durchschnitt von 1,4 Kindern, aber wir nähern uns dieser Zahl an! Teilzeit und weitgehende Freiheit bei der Einteilung der Arbeitszeit machen es unseren Rückkehrern leichter, Familie und Beruf gut zu vereinbaren. Ganz von ungefähr ist dieses Verständnis für Mütter und Väter nicht, denn unser Geschäftsführer Harald Deinzer hat selbst vier Kinder und weiß daher gut, worin die Herausforderungen bestehen und welche Rahmenbedingungen hilfreich sind.

    So haben wir berechtigte Hoffnung, dass uns Miriam Fuz, mit dann drei Kindern, in einem Jahr auch wieder unterstützen wird. Bis dahin wünschen wir ihr alles Gute zur Geburt und viel Erfolg bei der Managementschulung namens „Großfamilienalltag“.

    Stephanie König sieht man an, dass sie richtig Lust hat, sich wieder für MegaPart zu engagieren. Wir wünschen ihr viel Erfolg!

    IMG_1971_lang

    Viola Frankenberg
    Teamleiterin Permanent Placement


  • 01. Mrz

    Wir begrüßen am 17. März die .Net User Group Karlsruhe in unseren Räumen in der Gießerei in Durlach

    Nach unserem gelungenen Debüt Ende November letztes Jahr tun wir es nun wieder: Wir hosten am 17. März ab 18 Uhr erneut eine lokale User Group, in diesem Fall die .Net User Group Karlsruhe.

    Foto Jürgen GutschJürgen Gutsch ist an diesem Abend Vortragender. Er ist Software Developer bei der YooApplications AG in Basel. Neben Familie und Beruf ist Jürgen Gutsch als freier Autor, Trainer und Berater unterwegs, betreibt ein Blog auf asp.net-hacker.rocks, engagiert sich mit seinen Usergroups in der .NET-Community und wurde mit dem MVP-Award für ASP.NET/IIS ausgezeichnet. Sein Twittername ist @sharpcms.

    Jürgen Gutsch referiert bei uns zum Thema „ASP.NET 5 und MVC 6“. Warum ist dieses Thema aktuell? Microsoft hat mit ASP.NET 5 das ASP.NET Framework neu erfunden. Open Source, flexibel und leichtgewichtig ist es nun für weitere Plattformen geöffnet worden und kann es auch mit einigen Überraschungen aufwarten. Auch im Visual Studio 2015 hat sich für ASP.NET 5 Projekte viel getan, was noch vor ein paar Jahren undenkbar war.

    Seinen Zuhörern zeigt er in diesem Talk was neu ist, was es zu beachten gibt und was es im Visual Studio 2015 für neue Möglichkeiten für ASP.NET 5 Entwickler gibt.

    Teilnehmer können sich auf XING anmelden. Aber auch ein spontanes, unangemeldetes Kommen ist möglich.

    Im Anschluss an den Talk sind alle eingeladen, noch ein wenig zu bleiben und sich an den bereit gestellten Häppchen und Getränken zu laben.

     

    Viola Frankenberg

    Teamleiterin Permanent Placement

    MegaPart GmbH


  • 26. Jan

    MegaPart winkt 2015 freundlich nach und hisst die Segel für 2016

    Vor ein paar Tagen, Am Donnerstag, den 21. Januar, stand bei MegaPart der Betrieb für einen Tag still. Aus gutem Anlass: Es stand unsere jährliche Kick-Off-Veranstaltung auf der Agenda.

    IMG_1571_klein

    Der Tag begann mit einem geselligen und -wie sollte es bei MegaPart anders sein- auch sehr gesunden Frühstück. Dann füllte sich im Obergeschoss die gemütliche Runde bei loderndem Kaminfeuer und vielleicht mit einer Tasse Ettli-Kaffee in der Hand.

    IMG_1573

     

    Da es in der MegaPart-Geschichte noch nie ein Jahr gab, aus dem es nichts zu lernen gegeben hätte, gaben wir zunächst den vergangenen zwölf Monaten viel Raum. Harald Deinzer, Jens Steffan und Viola Frankenberg präsentierten gemeinsam die Retrospektive der gemachten Erfahrungen – dazu gehören Zahlen, Fakten, die Würdigung von neuen und verabschiedeten Kollegen, Fun-Facts und Not-so-funny-Facts aus dem Tagesgeschäft der unterschiedlichen Bereiche im Unternehmen. Aus den Erfahrungen wurden dann konkrete Erkenntnisse abgeleitet.

    DSC_0033

    Apropos neue Kollegen. Wir haben den feierlichen Rahmen und die vollzählige Anwesenheit dazu genutzt, unsere neueste Kollegin, Eva Maske, zu ermuntern, wie wir, die 10 Prinzipien unserer Arbeitsweise bei MegaPart zu unterschreiben. Wie nachfolgendes Bild beweist hat sie das auch getan und dabei gestrahlt wie ein Star, der sich gerade feierlich ins goldene Buch der Stadt einträgt!

    IMG_1580

    Bevor wir dann den Blick auf das neue Jahr richteten, war es an der Zeit, alle Mitarbeiter zu involvieren. Dazu führte Viola Frankenberg eine spielerische Aktion durch, unter Zuhilfenahme eines Stapels phantasievoll illustrierter Karten (herausgenommen aus dem Gesellschaftsspiel „Dixit“ und hier zu kaufen). Jeder Mitarbeiter wählte die Karte aus, die für ihn oder für sie das vergangene Jahr symbolisiert. In kleinen Gruppen wurde die Wahl der Karten erläutert und dann präsentierte jede Gruppe eine der Karten vor der gesamten Mitarbeiterschar. Dieser Moment, in dem sich Kollegen, die man eher von ihrer lockeren Seite her kennt, plötzlich von ihrer phantasievollen, fast lyrischen und sehr genau wahrnehmenden Seite zeigen – war ein Genuss!

     

     

     

    Diese Karten wurden ausgewählt.

    Den Schwung aus dem Rückblick auf 2015 nahmen wir gekonnt mit in die Perspektive auf das Jahr 2016. Offensichtlich haben wir Vieles richtig gemacht und werden den Kurs fortsetzen, der uns schrittweise in Richtung mehr Selbstverantwortung und Mitbestimmung führt. Auch das teilweise Aufbrechen der Festlegung auf Rollen wird fortgeführt. Durch wachsendes Vertrauen und Offenheit, respektvoller Begegnung auf Augenhöhe und viel Raum für Engagement, treten sicher auch im aktuellen Jahr bei MegaPart Fähigkeiten und Talente zutage, die bei einem festen Rollengerüst verborgen verblieben wären.

    Unserem Geschäftsführer Harald Deinzer wurde von den Kollegen mit einem Präsentkorb für sein Vertrauen und seinen Mut gedankt, diesen Weg mit dem gesamten Team zu beschreiten.

    So sehr sich Harald über die warmen Worte und das Präsent gefreut hat – die letztendlich überzeugendste Bestätigung unseres Kurses war vermutlich die erfreuliche Unternehmensbilanz.

     

     

    Wie soll es weiter gehen, abgesehen von der erwähnten Mitbestimmung? Im kommenden Jahr werden wir weiter personell wachsen. Wir wollen noch mehr Hinausrufen (Blogs, Social Media Aktivitäten), mehr Hinausgehen (Barcamps, Tagungen, Netzwerkabenden, User Groups, Cyber Forum) und mehr Hineinholen (User Groups hosten, Veranstaltungen ausrichten, Events organisieren). Das Marketing soll jenseits des Üblichen weiter mit spannenden Aktionen auf uns Aufmerksam machen (wie z.B. unsere Guerilla-Regenschirm-Aktion, die noch mal einen separaten Bericht wert ist) und last but not least steht die freudige Erwartung auf ein neues CRM/Kandidatenmanagement-Tool im Raume.

    Das Gehörte und Besprochene wirkte in uns nach als wir gemeinsam zum Karlsruher Schloss aufbrachen, wo wir uns die aktuelle Ausstellung „OMG! Objekte mit Geschichte“ zeigen ließen. Wer sich dafür interessiert findet hier mehr Informationen.

     

    DSC_0130Als Ausklang saßen wir gesellig auf Rentier-Fellen bei Kerzenschein in der Holzhütte des Skandinavischen Dorfes auf dem Festplatz in Durlach-Aue und aßen Flammlachs und Hirschgulasch.

     

    Vielen Dank an alle MegaPartler!

    Viola Frankenberg
    Teamleiterin Permanent Placement