Blog-Übersicht | Veröffentlicht in IT-Welt, Know-How, Veranstaltungen

28. Okt 2015

MegaPart ist Gastgeber der Java User Group am 25.11.2015 – Thema Funktionale Programmierung mit Java 8

Die Java User Group und andere interessierte Zuhörer kommen am 25.11. um 19:15 in den Räumen der MegaPart auf dem Areal der ehemaligen Badischen Maschinenfabrik in Durlach zu einem turnusmäßigen Java-Themenabend zusammen. Hier trifft der noch heute im Gebäude der früheren Gießerei zu spürende nostalgische Charakter von Industrie 1.0  auf wissenshungrige Softwareentwickler der Generation Y, die heute oftmals in weitgehend selbstorganisierten Teams ihre Projekte bearbeiten und Life-Long-Learning wie selbstverständlich praktizieren. So zu arbeiten, war wohl unvorstellbar, als an diesem Ort ab 1872 Gussteile für die Nähmaschinenindustrie in fortschrittlichster Fließbandarbeit hergestellt wurden.

NicoleRauch(1)Vortragende ist an diesem Novemberabend bei MegaPart die freiberufliche Softwareentwicklerin Nicole Rauch, die über den Einzug von funktionaler Programmierung in Java berichtet. Hierzu vergleicht sie die neuen Features von Java 8 mit denen der traditionsreichen funktionalen Programmiersprache Haskell und geht der Frage nach, ob es tatsächlich schon „funktionale Programmierung“ genannt werden darf, wenn man Lambdas, map() und filter() einsetzt. Dabei ist der Vortrag aber nicht nur für funktionale Programmierer interessant. Es wird auch darauf eingegangen, was der in der OO-Entwicklung beheimatete Java-Programmierer von funktionalen Sprachen lernen kann und was er auch direkt in seinen Alltag mitnehmen kann. Nebenher werden grundlegende Aspekte funktionaler Programmierung vorgestellt und es wird aufgezeigt, was die funktionale Programmierung so besonders macht.

Nicole Rauch (@NicoleRauch) beschäftigt sich intensiv mit den Themen Compilerbau und formalen Verifikationsmethoden. In den letzten Jahren konzentrierte sie sich auf die Sanierung von Legacy Code Applikationen. Unabhängig davon ist die funktionale Programmierung ihre heimliche Liebe. Neben ihrer Entwicklertätigkeit wirkte sie an der Ausrichtung mehrerer selbstorganisierter Konferenzen und an der Initiierung der Softwerkskammer, einer deutschlandweiten User Community zum Thema Software Craftsmanship, sowie ihrer Karlsruher Regionalgruppe mit. In ihrer Freizeit ist sie an der Entwicklung der Softwerkskammer-Webplattform, einem node.js Projekt, beteiligt.

Christian M. MattEin weiterer Programmpunkt ist die Verleihung des 2. Preises im Wettbewerb „IT Freiberufler des Jahres 2015“, ermittelt durch eine Jury der Zeitschrift „IT Job Magazin“. Als Sponsor des zweiten Preises in diesem Wettbewerb, hat MegaPart die Ehre, Christian M. Matt eine Anerkennung für seine Erfolge als Berater im Projekt- und Programmmanagement in Deutschland und in der Schweiz zuteil werden zu lassen. Nicht selten traf er als Spezialist für ERP-, Entwicklungs-, Evaluations- oder Architekturaufgaben auf Projekte, die sich in einer prekären Schieflage befanden. Diese konnte er durch umfassende Methoden- und Mediationskenntnisse erfolgreich zum Abschluss bringen. Mehr Informationen zu ihm und dem Wettbewerb finden Sie hier.

Wir freuen uns, wenn viele Interessierte am 25.11. unser Büro mit der Adresse Zur Gießerei 6 in Karlsruhe-Durlach besuchen. MegaPart ist nur ein paar Schritte vom Möbelhaus „Grüner Krebs“ entfernt, wo zu dieser Uhrzeit gute Parkmöglichkeiten bestehen. Die Haltestellen „Auer Straße“ und „Bahnhof Durlach“ liegen ganz in unserer Nähe. Bei Fragen z.B. zur Anfahrt stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Viola Frankenberg
Teamleiterin Permanent Placement

Twitter

Abonnieren Sie unseren Experten-Newsletter.

Mit vielen Informationen für
IT-Experten.

Connect