Wie MegaPart in Zeiten des Corona-Virus zusammenhält Einblicke in den neuen "Büro"-Alltag

Natürlich geht die Pandemie auch an MegaPart nicht spurlos vorbei. Und doch fühlen wir uns als Unternehmen gut gerüstet, um sicher durch die nächsten aufregenden Wochen zu kommen.

Wir haben einen dreistufigen Plan von der Geschäftsleitung vorgestellt bekommen. In Phase 1 gibt es zum Beispiel für alle Eltern verstärkt die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten. Da für die Mütter und Väter unter uns die Kinderbetreuung wegfällt in den kommenden Wochen ist das unumgänglich. Das Homeofficeangebot gilt aber auch für alle Kollegen, die eine längere Anreise mit der Bus oder Bahn haben, mit älteren Familienmitgliedern zusammenleben oder einfach für sich und ihr Umfeld entschieden haben, dass es besser ist, sich sozial zu isolieren.

Dafür hat unsere IT unsere Hardware und Software, bzw. die Belastbarkeit des Systems durch besonders viele externe Zugriffe auf unsere Daten und Programme, noch einmal überprüft und wenn nötig den vorhandenen Rahmen aufgestockt, damit alles so reibungslos wie möglich läuft.

Unser Intranet sowie unser Unternehmenschat Slack sind in diesen Tagen ein Segen. Jede*r ist sichtbar und direkt ansprechbar – ob im Einzelchat oder in thematischen Gruppenchats.

Die Kolleg*innen, die in den nächsten Tagen weiterhin im Büro arbeiten, werden Meetings vermeiden – jedenfalls face-to-face.

In Phase 2 und 3 geht es vom freiwilligen Homeoffice immer stärker in Richtung komplette Heimarbeit, z.B. spätestens wenn die Behörde dies verlangt.

Alle sind mit neuesten Informationen versorgt

 

Alle Mitarbeiter*innen werden regelmäßig per E-Mail über den aktuellen Stand der Dinge informiert und kennen die verschiedenen Möglichkeiten, die das Unternehmen bietet. Natürlich achten wir intern auch noch mehr als sonst darauf, uns regelmäßig die Hände waschen und nicht unnötig zusammenzustehen. Im Gegenteil, alles Meetings wurden auf ein Minimum in kleinsten Runden reduziert. Dagegen setzen wir auf Online-Konferenzen und das gute alte Telefon.

Des Weiteren achten wir natürlich darauf, mit unseren Kunden wie gewohnt eng im Kontakt zu stehen und offene Fragen mit Unternehmen und Projektmitarbeiter*innen zügig zu klären.

Ansonsten halten wir uns bei MegaPart an die Empfehlungen, die für alle Virus-Erkrankungen gelten:

  • Händewaschen, Händewaschen, Händewaschen
  • Türklingen, Kaffeemaschinenknöpfe und viel benutzte Flächen täglich mehrfach desinfizieren
  • Viel trinken, um das Immunsystem zu stärken
  • Bewegung an der frischen Luft, um die Entzündungsmarker im Körper zu reduzieren
  • Nicht in den Raum niesen
  • Menschenansammlungen meiden
  • Hände schütteln muss nicht sein
     

Ihr braucht ein neues Projekt oder einen neuen Job? Meldet euch!

Wir wünschen allen Kunden und Kolleg*innen sowie Freund*innenund Wegbegleiter*innen, dass sie gesund durch diese Monate kommen. Natürlich vermitteln wir weiterhin wie gewohnt Projekte und Festanstellungen und freuen uns über eine Nachricht, wenn ihr gerade auf der Suche seid.

Manche spannenden Projekte bei unseren Kunden werden oft genug remote umgesetzt oder in leicht veränderter Form ausgeschrieben. Wir bei MegaPart sind bereit, wenn ihr uns braucht – ob aktuell oder wenn der Corona-Virus in ein paar Wochen hoffentlich wieder rückläufig ist.

 

Autor*in

Miriam Fuz

Business Development/Marketing MegaPart GmbH

Weitere Beiträge von Miriam Fuz